1947-1952: Der FC Bern als Liftmannschaft

1952: Vor eindrücklicher Kulisse (11'000 Zuschauer) bezwang der FC Bern im Derby die Young Boys mit 4:3.

1952: Vor eindrücklicher Kulisse (11’000 Zuschauer) bezwang der FC Bern im Derby die Young Boys mit 4:3.

Nach dem Wiederaufstieg von 1945 konnte sich der FC Bern in der Folge zwei Jahre auf höchstem nationalen Niveau behaupten, ohne dabei an der Spitze ein Wort mitgeredet zu haben. Am Ende der Saison 1947/48 stieg der FC Bern erneut in die NLB ab. Eine bittere Pille für den Verein, zumal innerhalb der Mannschaft kein „Kitt“ mehr vorhanden war. Es folgten die Jahre, in denen sich der FC Bern als Liftmannschaft einen Namen machte. Nach dem sofortigen Wiederaufstieg im Frühjahr 1949 musste der FCB nach einjähriger Zugehörigkeit in der NLA wieder den Weg in die NLB antreten. Ein Achtungserfolg durften die Bärner dennoch verzeichnen: Im Cup-Halbfinal gegen den Spitzenklub der NLA, La Chaux-de-Fonds, lag der FC Bern bald 0:3 im Rückstand. Die Mannschaft zeigte aber Moral und kämpfte sich auf 2:3 heran, um im Schlussspurt in der letzten Viertelstunde knapp mit 2:4 zu verlieren.

Derbysieg sichert dem FC Bern 1952 den Ligaerhalt

Die Meisterschaft 1950/51 verlief indessen nach dem Wunsch der Berner Anhängerschaft. Bereits vier Runden vor Meisterschaftsende stand der Wiederaufstieg in die NLA fest. Erster Gratulant war Stadtrivale YB. Beinahe wäre der FC Bern in der folgenden Saison (1951/52) wieder gestrauchelt. Hätte der FC Bern nach einer längeren Durststrecke im Derby gegen YB vor 11’000 Zuschauern auf dem Neufeld nicht spektakulär mit 4:3 gewonnen, wäre er wohl erneut abgestiegen.

Stadionausbau 1952

Das Fussballstadion Neufeld wurde durch den Ausbau von 1952 zum Leichtathletikstadion.

Das Fussballstadion Neufeld wurde durch den Ausbau von 1952 zum Leichtathletikstadion.

In zwei Bauetappen wurde im August 1951 mit der Erweiterung des Stadions Neufeld begonnen. Ende 1952 wurde der Ausbau zum Fussball- und Leichtathletikstadion, mit 2’000 Sitzplätzen auf der Tribüne, abgeschlossen.