1947: 28’000 Zuschauer beim Cupfinal im Neufeld

Am 20. Mai 1933 platzte das Neufeld-Stadion aus allen Nähten: Im Länderspiel gegen England setzte es für die Schweiz vor 27'000 Zuschauern eine 0:4 Niederlage ab.

Am 20. Mai 1933 platzte das Neufeld-Stadion aus allen Nähten: Im Länderspiel gegen England setzte es für die Schweiz vor 27’000 Zuschauern eine 0:4 Niederlage ab.

Noch im Jahr 1946 wurde der Cupfinal im Wankdorf Stadion durchgeführt. Da nur 20’000 Zuschauer anwesend waren, hat sich der FC Bern beim Fussballverband um die Austragung des Cupfinals 1947 beworben. Der FCB konnte darauf hinweisen, dass das Reglement lediglich festhält, dass der Cupfinal in der Hauptstadt stattfinden muss, wobei das Stadion nicht bezeichnet wurde. Ferner machte der FC Bern darauf aufmerksam, dass 1933 auf dem Neufeld das Länderspiel zwischen der Schweiz und England ausgetragen wurde. 27’000 Schaulustige waren damals anwesend, als England die Schweiz mit 4:0 bezwang. Gross war dann die Ehre, als am Ostermontag 1947 der Schweizer Cupfinal zwischen Basel und Lausanne-Sports (3:0) auf dem Neufeld stattfand. Trotz gründlicher Vorbereitung konnte der Anlass jedoch nicht zufrieden stellend durchgeführt werden. Man musste feststellen, dass sich das Stadion Neufeld für solche Grossanlässe als zu klein und in baulicher Hinsicht zu ungenügend erwies. 28’000 Zuschauer wohnten dem Cupfinal bei, was Stadionrekord bedeutete.